überarbeitet
am 24.01.2019

Rückblick 2018

Jahresrückblick  2018

Liebe Mitglieder und Sponsoren des Vereins Gambia-Hilfe e.V.
Auch in diesem Jahr wurde wieder vieles erreicht. Einige Wünsche der Menschen aus Gambia konnten mit Ihrer Hilfe umgesetzt werden.

70 Kindern war es durch die Paten-Gelder möglich, die Schule oder den Kindergarten zu besuchen.
Im Kindergarten in Manjai, der gerade von der Regierung zu einem der besten Kindergärten in Gambia anerkannt wurde, können 16 Kinder einen guten Schulstart erreichen. Jeden Tag gibt es für sie eine warme Mahlzeit.

In der Wolters-Clinic in Changally  wurden in diesem Jahr ca. 5000 Patienten behandelt.

Das Windrad, das die Wasserversorgung in den letzten Jahren gesichert hatte, aber immer wieder repariert werden musste, ist nun von einer  solarbetriebenen Pumpe ersetzt worden. Durch neu installierte Leitungen, Waschbecken und Duschen in der Clinic,  ist die Wasserversorgung erst mal wieder gesichert. Eine Wasserstelle für die Dorfbewohner ist geplant.

Nun endlich ist auch der Krankenwagen im Einsatz.
Ein langer und teilweise schwieriger Weg: Planung, Ausstattung, Transport und Schulung der Krankenpfleger vor Ort. Nur mit Hilfe von vielen ehrenamtlichen Helfern war dieses alles möglich.
Vom Katastrophenschutz wurde ein gebrauchter Krankenwagen gekauft, monatelang von Thomas Pankoke (Uganda Hilfe Verl) komplett neu für afrikanische Verhältnisse umgebaut und Anfang diesen Jahres auf einem Containerschiff nach Gambia geschickt.
Erst nach der Regenzeit konnten Sanitäter der Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth, die Projekte in aller Welt mit ihren Einsätzen unterstützen, eine Schulung zur Nutzung des Krankenwagens in Gambia durchführen. Kompetent und mit viel Engagement unterrichteten Ingo und Martin 13 Teilnehmer. Nach dem Training wurde die Effektivität der Schulung bestätigt und großes Interesse an weiteren Schulungen geäußert.
Schnell verbreitete sich die Neuigkeit des Krankenwagens und noch während der Schulung wurde er für die ersten Einsätze gerufen. Daran kann man die Notwendigkeit  erkennen.
Bei der Einfahrt ins Dorf begrüßten die Bewohner und Schulkinder aus Changally den Krankenwagen mit Tänzen und Gesängen. Viele dankten dafür, dass sie bei Notfällen nicht mehr mit dem Eselswagen oder anderen Fahrzeugen  zum nächsten Krankenhaus gelangen müssen. 

Wir waren beeindruckt  von der Freude und Dankbarkeit der Menschen aus Changally, die immer wieder betonten, dass sie allen Spendern in Gütersloh und Umgebung herzlich danken. Durch die Abgelegenheit wird ihr Dorf häufig vergessen. Unterstützung kommt nur selten an.
„ Wir vergessen euch nicht“, denn wir hoffen, dass es auch in Zukunft möglich sein wird, dem kleinsten Land Afrikas zu helfen und wenig von unserem Wohlstand abzugeben.
Wir wünschen allen ein
                                                                                           
Frohes Weihnachtsfest
                                                                                                         und ein
                                                                                            
Gutes Neues Jahr 2019

[Gambia Hilfe] [Start] [Geschichte] [Verein / Mitglieder] [Presse / Berichte] [Aktiv. in Deutschland] [Aktiv. in Gambia] [Hilfsmöglichkeiten] [Rezepte] [Rückblick 2018] [Kontakte] [Unser Gästebuch] [Links] [Datenschutzerkl.] [Rechtliches] [Literatur] [Nachruf]
Counter / Zähler