überarbeitet
am 18.02.2017

Dorf

Zum “Dorfklatsch” und neuen Bildern hier klicken.

Brunnen, Gemüsegärten, Windrad

Wasser ist, besonders in Afrika, ein kostbares Gut. In der kargen Savannenlandschaft Gambias kann man in der Regenzeit (Mai - September) Reis, Hirse, Mais und Erdnüsse anbauen. Danach trocknet der Boden aus und alles wird dürr und trocken.
So wurde 1996 ein grosser, umzäunter Dorfgarten mit tiefen Brunnen angelegt. Jede Frau des Dorfes bekam ein Stück Land, auf dem sie für sich und ihre Familien Gemüse und Früchte anbauen kann. Wenn man das Land 2x täglich bewässert, ist die Ernte recht gut. Dazu wird in Eimern das Wasser an Stricken aus dem Brunnen gezogen und auf dem Kopf zu den Beeten getragen. Es ist keine leichte Arbeit, doch die Frauen sind stolz, wenn sie und ihre Familien frisches Obst und Gemüse haben oder sogar noch etwas auf dem Markt verkaufen können.
Danach wurde ein Brunnen neben der Schule angelegt, der eine Handpumpe bekam. So konnte auch ein Schulgarten angelegt werden, den die Kinder pflegen lernen und ein Garten neben der Klinik.
An diesen Brunnen konnte 2003 ein Mann aus Kanada ein Windrad anschliessen, welches Wasser in eine grosse Zisterne pumpt, sodass Schule und Klinik an eine Wasserleitung angeschlossen werden konnten. Die Handpumpe kann weiterhin gleichzeitig für für die Gärten genutzt werden.

Ein Traktor für Changally

Einen weiteren Wunsch der Dorfbewohner konnten wir im Jahr 2007 erfüllen. Wir hatten die Möglichkeit, auf Grund von grosszügigen Spenden bei einem Afrikafest und vieler Einzelspenden, einen gut erhaltenen Traktor mit Anhänger zu kaufen und im Container mit vielen anderen Hilfsgütern nach Gambia zu verschicken. Er wird dort mit guten Erfolg für die Bearbeitung des schweren Bodens eingesetzt.
Ein mann ist für die Pflege und Wartung zuständig. Der Traktor wird mit dem Fahrer an die umliegenden Dörfer ausgeliehen, und die Einnahmen werden für notwendige Reparaturen zurückgelegt.
Die Frauen des Dorfes brauchen für die Bearbeitung ihres Gemüsegartens nur die Benzinkosten zu tragen. Die Ernte ist in diesem Jahr sehr gut ausgefallen, was wohl auch mit der guten Bodenbearbeitung zusammenhängt.

westernoldstyle2
bauer008
Counter / Zähler